Beihilfeänderung Niedersachsen zum 1. 1. 2012

Hier heute die Änderungen der Beihilfeverordnung des Landes Niedersachsen die zum 1. 1. 2012 eingeführt wurden.

Beihilfeänderung des Landes Niedersachsen

Zeitpunkt der Änderung
01.01.2012

Art der Beihilfeänderung

1. Bemessung der Beihilfe für Beihilfeberechtigte mit mehr als 1 Kind

Den höheren Bemessungssatz von 70% erhält künftig ausschließlich der/die Beihilfeberechtigte, der/die auch tatsächlich den kinderbezogenen Anteil im Familienzuschlag bezieht.
Sofern bereits vor dem 01.01.2012 eine anderslautende Vereinbarung von den Eltern mit ihren jeweiligen Dienstherren getroffen wurde, bleibt diese weiterhin gültig.

Auch künftig können abweichende Regelungen aus wichtigem Grund getroffen werden.

2. Beihilfe für berücksichtigungsfähige Kinder

Die Beihilfe für berücksichtigungsfähige Kinder wird künftig nur noch der beihilfeberechtigten Person gewährt, die für dieses Kind auch den kinderbezogenen Anteil im Familienzuschlag erhält.

3. Einkommensgrenze für Ehegatten / eingetragene Lebenspartnern/-innen bei Dienstort/Einsatz im Ausland des Beamten

Die Einkommensgrenze für Ehegatten / eingetragene Lebenspartner/-innen wird um den/auf den für den Dienstort des Beamten festgesetzten Kaufkraftausgleich erhöht bzw. ermäßigt. Voraussetzung hierfür ist, dass der Beamte des Landes Niedersachsen seinen dienstlichen Wohnsitz im Ausland hat oder im Ausland eingesetzt ist und der Ehegatte/Lebenspartner mit ihm im Ausland lebt.

Nähere Informationen, für welche Länder ein solcher Kaufkraftausgleich festgesetzt ist, liegen uns nicht vor.

Sollten Sie Fragen zu diesen Infos haben oder weitere Informationen brauchen, wir helfen gerne weiter!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.beihilfe-aktuell.de/index.php/beihilfeanderung-niedersachsen-zum-1-1-2012

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.